Qigong - Daoistische Energiearbeit für Frauen


Qigong 

gilt als fünfte Säule der TCM, fristet jedoch im Vergleich zur Akupunktur, Kräuterheilkunde und Ernährung in der klinischen Anwendung eher ein Schattendasein. Ursprünglich war es das Qigong , das überhaupt erst zur Entwicklung der Theorie der Meridiane, der Fünf Elemente usw. führte. 

Den modernen Begriff „Qigong“ müssten wir ersetzen durch den ursprünglicheren und weitaus umfassenderen Begriff „Neidangong“ – Innere Alchemie.  In diesem Begriff verbirgt sich die Gesamtheit aller selbstübenden Verfahren, die auf der Wahrnehmung und Verfeinerung der „Drei Schätze“ (Jing, Qi, Shen) beruhen.

In der heutigen TCM ist ein Teil des schamanischen und spirituellen Ursprungs der chinesischen Heilkunde verloren gegangen – wir wollen versuchen, diese Wurzeln wieder zu entdecken und dadurch Akupunkturpunkte und weitere Konzepte der TCM in einem ganz neuen Licht verstehen.


 „ Körper und Geist in Harmonie bringen,

   Mensch und Natur in Harmonie bringen,

   Himmel und Erde in Harmonie bringen

   Daoistische Weisheit


Die bewegten Übungen – Qigong - bzw. die meditativen Übungen – Neidangong - führen zu einer vertieften Wahrnehmung der energetischen Struktur, die wir für Selbstheilungsprozesse nutzen können.

Diese neugewonnene Energie bzw. die innere Ruhe und Stabilität, die durch regelmäßiges Üben kontinuierlich weiterwächst, strahlt nach außen und unterstützt uns in der Begleitung anderer Menschen.

Leitfaden für das Üben ist der Gedanke, erst im eigenen Körper Blockaden zu lösen, um sich dann mit dem Qi des Kosmos verbinden zu können.


Seminarinhalte

Im Einführungsseminar werden fundierte Theorie- und Praxis-Grundlagen vermittelt, die in fünf weiteren Seminaren vertieft werden können.

  • Entstehungsgeschichte von Qigong /TCM
  • Daoistische Philosophie
  • Die „Drei Schätze: Jing, Qi, Shen“
  • Spezielle Themen für Frauen: Wechseljahre, Brustgesundheit, Beckenboden
  • Einführung in die schamanische (Selbst)-Heilkunde für Frauen (Nüdan Gong)
  • „Lotusblüten-Meditation“(Reinigung der Brüste), Meditation mit Sonne und Mond, Verbindung zum Kosmos
  • Einführung in die Übungen der klösterlichen Tradition aus dem 12. Jahrhundert: “HuiChun Gong – die Rückkehr zum Frühling“
  • Atemübungen
  • Archaischer Tanz zum Lösen von Blockaden

Das angebotene Seminar verfolgt zwei große Ziele:

Die eigenen inneren Energiequellen kennenlernen und damit arbeiten ist das erste und wichtigste Ziel, um sich dann für die kosmischen Quellen öffnen zu können. Ein alter chinesischer Grundsatz ist:

Erst sich selber heilen, dann andere!

 Gerade Menschen in heilenden Berufen brauchen energetischen Ausgleich, Reinigung, Sammlung und Schutz. Die ausgewählten Übungen aus dem „Nüdan Gong“, der inneren Alchemie speziell für Frauen, ermöglichen eine energetische Weiterentwicklung auf diesem Weg.

Viele Heilpraktikerinnen wünschen sich, neben den angewandten Verfahren auch Übungen zur Selbsthilfe weiterzugeben. Hier sollen im zweiten Schritt Wege gezeigt werden, einzelne Übungen zu vermitteln, die jeweils auf die Bedürfnisse der eigenen Patientinnen zugeschnitten sind.


Eine Seminarreihe für Frauen

In der Tradition von HuiChun Gong und Nüdan arbeiten wir mit zwei Methoden, die sich explizit mit den energetischen, physiologischen und psychologischen Bedingungen von Frauen auseinandersetzen.

Sie wurden von Schamaninnen / Frauen praktiziert, die ihre körperliche Vitalität stärken, inneren Frieden erreichen und bis zum letzten Atemzug geistig unabhängig bleiben wollten, egal wie die äußeren Umstände waren.

So richtet sich diese Seminarreihe ausdrücklich an Frauen, damit wir gemeinsam den wenig bekannten Schatz heben können, der sich in den alten Traditionen verbirgt.

Es ist wunderbar, den Beckenboden in das Üben einzubeziehen oder durch die „Lotusblüten-Meditation“ die Brüste als Quelle von Energie wahrzunehmen und durch spezielle Atemtechniken körperlich und geistig zu entspannen.

Die weibliche Energie Yin erfährt große Wertschätzung, aber im Sinne von Ganzheit geht es um die Integration und Verbindung beider großer kosmischer Energien, Yin und Yang, Erde und Himmel, Mond und Sonne. Durch die tiefe Durchdringung beider Kräfte entsteht die Einheit hinter der Trennung, das geheimnisvolle und unergründliche Dao!

Das Seminar ist geeignet für Frauen ab 40, die Freude daran haben, in meditativen und dynamisch-bewegten Übungen ihr energetisches Potential kennen zu lernen und dieses übend weiter zu entwickeln. Erfahrungen als Heilpraktikerin, evtl. speziell mit TCM, sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung.


Downloads:

Hier finden Sie wichtige Dokumente für die Anmeldung etc.

Leitung


Renate Kuschke, Jg. 1959

Sozialpädagogin, Gesundheitspädagogische Weiterbildung, Taijiquan Lehrerin seit 1991, Qigong Lehrerin seit 1994.

„Meine erste Taijiquan Stunde 1984 war wie ein nach Hause kommen in den eigenen Körper und seit dem lerne, übe, forsche und lehre ich den Weg des Dao, dieser unergründlichen Weisheit des Kosmos.

Folgende Sätze haben mich inspiriert: „Lange bevor mein Körper geborgen wurde, hat das Eine Qi schon bestanden“(von Sun Bu´er, der einzigen weiblichen Unsterblichen) und „Das Qi ist im Menschen – das Qi ist im Kosmos“. Sie drücken beide den Zustand der ungeteilten Ganzheit des Dao, noch vor der Trennung in Yin und Yang, Ich und die anderen, aus. Zu diesem Ursprung zurück zu kehren, ist das Ideal des Übungsweges.

Die beiden wichtigsten Lehrer auf meinem Weg waren über viele Jahre Großmeister Li Zhi-Chang und seit 2005 die daoistische Meisterin Zhou Yi, der ich den tiefen Einblick in den Qigong Weg für Frauen verdanke“.


Näheres zur Seminarleiterin unter:

www.qigong-flensburg.de


 

Termine


10. und 11. November 2018    Qigong - Einführungswochenende
12. Januar  2018 - 23. Juni 2019    Qigong - Aufbau-Wochenenden

Kontakt & Anfahrt


ascendium
Hauptstraße 57
24975 Hürup

Und so erreichen Sie uns:
Tel.: 04634 / 939 799 - 0
info(at)ascendium.de
www.ascendium.de

ascendium - Schule für Heilpraktik, Bewegung und Weiterbildung

ascendium – Schule für Heilpraktik, Bewegung und Weiterbildung